Gesundheit und Familie Blog

Gesundheit und Familie Blog

BCAA ist die Kurzbezeichnung für Branched Chain Amino Acid. Das sind die verzweigtkettigen Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin. Der menschliche Körper braucht sie zum Aufbau von Körpergewebe und somit auch für den Aufbau der Muskeln und der Organe. Da es sich um essentielle Aminosäuren handelt, kann sie der menschliche Organismus nicht selber herstellen. Deshalb müssen sie mit der Nahrung zugeführt werden. In Milch, Eiern und in Fleischprodukten sind sie besonders reichlich vorhanden. Ein Mensch, der nur selten extremen Belastungen ausgesetzt ist, kann seinen Bedarf an BCAA mit einer ausgewogenen Ernährung normalerweise ausreichend abdecken. Bei einem Kraftsportler sieht es jedoch anders aus. Durch die ständigen Hochleistungen, die der Sport mit sich bringt, wird der Mehrbedarf in aller Regel nur mit Nahrungsergänzung ausgeglichen. Erfolgt keine Kompensation des Defizites, wirkt sich das auf die körperliche Verfassung aus. Erschöpfung tritt viel früher ein und der Körper braucht mit der Zeit immer längere Erholungsphasen zwischen den einzelnen Trainingseinheiten. Ein erheblicher Leistungsabfall ist somit die Folge. Es werden zudem keine Muskeln mehr aufgebaut, denn die Neubildung von Gewebe ist blockiert. Die Einnahme von BCAA in Tablettenform schafft Abhilfe und ist für einen gesunden Muskelaufbau unerlässlich. Die Wirkstoffe gelangen auf direktem Weg in die Muskeln. Etwa 30 Minuten vor dem Training eingenommen, erhöht sich die Leistungsintensität und die Ausdauer. Für einen Schutz des Muskelgewebes sorgt die zusätzliche Einnahme von BCAA nach dem Training. Während einer speziellen Diät zur Fettreduktion, bei der sich normalerweise auch die Muskelmasse abbaut, garantiert die Zuführung von BCAA, dass die Muskulatur erhalten bleibt.